Deutsch
English

Grüner Veltliner

UNSER Grüner Veltliner:
Wir bauen den Grünen Veltliner immer besonders leicht und fruchtig aus, die Lesegradation beträgt selten mehr als 16,5 KMW. Nach einer gekühlten Vergärung bei 16°C wird der fertige Wein baldigst abgezogen und möglichst schonend in die Flasche gebracht, um die Spritzigkeit optimal zu erhalten. Der Wein selbst präsentiert sich sehr leicht und ist der perfekte Sommerwein!

Speisenbegleiter für: leichte Speisen, Fisch, helles Fleisch (z.B. Schinken und Co ...)

Riede: Guntramsdorfer

Weitere Details finden sie unter den allgemeinen Informationen zum Grünen Veltliner.

Zum Onlineshop >>

Allgemeines zum Grünen Veltliener

Der Grüne Veltliner ist die am meisten verbreitete Rebsorte in Österreich. Bei Erträgen von 6000-8000 kg pro Hektar können Spitzenprodukte erzielt werden. Der typische GV schmeckt fruchtig, würzig (pfeffrig) und besitzt eine angenehme Säure. Charakterisiert wird er durch hellgelbe Farbe mit grünen Reflexen. In der Regel wird der Wein eher jung und spritzig (1 - 2 jährig) getrunken – so wie bei uns - , es gibt aber auch hervorragende ältere Veltliner, die man meistens in den Weinbaugebieten mit Löss- und Urgesteinsböden findet. In den Jahren kurz nach der Jahrtausendwende wurde das Label „DAC-Weinviertel“ gegründet, welche sich besonders intensiv mit der Vermarktung und Definition des Grünen Veltliners beschäftigt.

Ein kleines Lexikon

KMW: Klosterneuburger MostWaage – Es wird der Zuckergehalt in Gewichtsprozenten angegeben, das heißt ein Grad KMW entspricht einem Gewichtsprozent Zucker im Traubenmost.

Weitere Infos unter: www.wikipedia.org

BSA: Biologischer SäureAbbau – durch Zugabe von Starterkulturen (Bakterien) wird die Äpfelsäure, ein Teil der Gesamtsäure im Wein, zu großen Teilen zu Milchsäure und CO2 abgebaut. Dadurch wird der Gesamtsäuregehalt vermindert und dem Wein zusätzlich Fülle und Komplexität verliehen.

Die Trauben