Deutsch
English

Rheinriesling

Unser Riesling:
Der Rheinriesling aus unserem Haus wird ausschließlich aus hochwertigen, zugekauften Trauben gekeltert! Das Ziel ist es, die typische Steinobstnote im Vordergrund zu halten um so dem Wein besonders viel Eleganz und Charme zu geben. Die Lesegradation wird bei ungefähr 19 KMW angepeilt damit auch ein entsprechender Körper diesen Top Wein abrundet!

Je nach vorhandenem Traubenmaterial gibt es unseren Rheinriesling leider nicht jedes Jahr!!!

Speisenbegleiter:
sehr vielseitig, zu Vorspeisen, Teigwaren, Fisch.

Weitere Details finden sie unter den allgemeinen Informationen zum Riesling.

 Zum Onlineshop >>

Allgemeines über den Rheinriesling

Allgemein: Der König der Weißweine wurde im Lauf der Geschichte aus Wildreben am Rhein selektiert und weiterentwickelt. In der Fachsprache wird er als Weißer Riesling bezeichnet. Auch der Rheinriesling ist verbreitet, vor allem, um ihn klar vom nicht verwandten Welschriesling zu unterscheiden. Er reift in Österreich vor allem an der Donau zu absoluter Weltklasse. In guten Jahren aus Spitzenlagen – besonders in den Weinbaugebieten Wachau, Kremstal, Traisental oder Kamptal, aber auch Wien, Thermenregion, Wagram und Weinviertel – bringt der Riesling hohe Reife, stets mit passender Säure ausgestattet. Auf Urgesteinsböden entwickelt er eine markante mineralische Würze, die an Schiefer oder Feuerstein erinnert.

Jugendliche Rieslinge zeigen charmante Frucht mit eleganten Steinobstaromen nach Pfirsich und Marille, dazu auch zitronig-frische und exotische Noten. Mit pikanter Säure präsentiert sich der Geschmack rassig und animierend. Im „zweiten Leben“, je nach Jahrgang einige Jahre nach der Ernte, entwickeln sich Rieslinge kontinuierlich und sind sehr gut lagerfähig. Geprägt von deutlicher Reife, zeigt das Bukett oft einen gewissen Petrolton. Das gilt speziell für die raren Spät- und Auslesen.

Ein kleines Lexikon

KMW: Klosterneuburger MostWaage – Es wird der Zuckergehalt in Gewichtsprozenten angegeben, das heißt ein Grad KMW entspricht einem Gewichtsprozent Zucker im Traubenmost.

Weitere Infos unter: www.wikipedia.org

BSA: Biologischer SäureAbbau – durch Zugabe von Starterkulturen (Bakterien) wird die Äpfelsäure, ein Teil der Gesamtsäure im Wein, zu großen Teilen zu Milchsäure und CO2 abgebaut. Dadurch wird der Gesamtsäuregehalt vermindert und dem Wein zusätzlich Fülle und Komplexität verliehen.

Die Traube

www.oesterreichwein.at