Deutsch
English

Spätrot Rotgipfler

UNSER Spätrot Rotgipfler
Die perfekt auf einander abgestimmte Kombination aus Zierfandler und Rotgipfler hat natürlich auch in unserem Haus Tradition. Sie wird bei uns fast ausschließlich lieblich ausgebaut, da diese wie auch die reinsortigen Weine immer mit 19 KMW oder mehr gelesen werden und eine ideale Basis für Weine mit Restzucker sind. Ausgebaut im Stahltank und großem Holzfass.

UNSER Spätrot Rotgipfler CS
Das „Rennpferd“ aus dem Hause Schabl. Gelesen mit zumindest 21 KMW wird dieser Wein im kleinem Holzfass (225 lt französische Eiche, meist Allier, medium+ getoastet) vergoren, Säure abgebaut und für in Summe 18 Monate gelagert! Anschließend folgt dann der Verschnitt der einzelnen Fässer und eine weitere Lagerung von zumindest 6 Monaten im Stahltank. Nach der Füllung bleibt der CS noch 6 Monate unter Verschluss um ihn ideal beruhigt 2,5 Jahre nach dessen Lese in Verkehr zu bringen!

Rieden: Schwaben, Unterer Badnerweg

Weitere Details finden sie unter den allgemeinen Informationen zum Spätrot Rotgipfler

Zum Onlineshop >>

Allgemeines zum Spätrot Rotgipfler

Klassischer Gumpoldskirchner Gemischter Satz aus Zierfandler und Rotgipfler meist zu gleichen Teilen in den Rieden ausgepflanzt, oft mit ein wenig Neuburger untersetzt! Er vereint die Anforderungen aber auch die ausgezeichneten Eigenschaften der beiden Sorten und liefert meist Weine im oberen Qualitätsweinbereich bis hin zu den oberen Prädikatsweinstufen.

ein kleines Lexikon

KMW: Klosterneuburger MostWaage – Es wird der Zuckergehalt in Gewichtsprozenten angegeben, das heißt ein Grad KMW entspricht einem Gewichtsprozent Zucker im Traubenmost.

Weitere Infos unter: www.wikipedia.org

BSA: Biologischer SäureAbbau – durch Zugabe von Starterkulturen (Bakterien) wird die Äpfelsäure, ein Teil der Gesamtsäure im Wein, zu großen Teilen zu Milchsäure und CO2 abgebaut. Dadurch wird der Gesamtsäuregehalt vermindert und dem Wein zusätzlich Fülle und Komplexität verliehen.

Die Trauben

www.oesterreichwein.at